Gemeinsam durch den Medien-dschungel

  • Umgang mit Medien
  • Grundschulkinder
  • Kleinkinder

"Wie vermittle ich meinem Kind einen gesunden Umgang mit Medien?" Dies ist eine zentrale Frage, die sich viele Eltern stellen und die wir in diesem Beitrag in den Fokus rücken möchten.
Fotocredit ©Mami Connection

Am 22. November 2020 trafen sich Elternblogger, Influencer und Digital Marketing Expert:innen in der "Virtual Edition" des ElternBloggerCafés. Eingeladen hatte die Marketingagentur Styleranking. 230 Teilnehmer:innen verfolgten über fünf Stunden einen intensiven Austausch zwischen insgesamt 18 Top-Speaker:innen zu den großen Themen, die uns Eltern und Familien aktuell bewegen.

Diskutiert wurde über Ernährung, Mediennutzung, Konfliktlösung und Diskriminierung, immer mit Blick auf die Umstände der Corona-Krise und die vielerorts vorherrschende angespannte Lage zu Hause. Lockdown Light, mangelnde Planbarkeit und stetig wechselnde Regelungen machen einen Alltag mit Routinen schwierig. Eine Situation, die viele neue Konflikte mit sich bringt, bereits bestehende Problematiken vertieft und noch mehr Fragen aufwirft.

Eine zentrale Frage, die wir in diesem Beitrag in den Fokus rücken möchten, ist “Wie vermittle ich meinem Kind in der aktuellen Zeit einen gesunden Umgang mit Medien?“

 

Zwischen Entertainment und Regulierung: So erwerben Kinder Kompetenz im Umgang mit Medien

Super RTL Expertin Birgit Guth, Head of Insights & Analytics, weiß wie Kinder heutzutage Medien nutzen. Lange hat sie als Jugendschutzbeauftragte bei SUPER RTL gearbeitet und leitet heute die Marktforschung bei SUPER RTL. Im Dialog mit Hanno Lenz vom Schutzraum Medienkompetenz diskutierten die beiden, warum es so wichtig ist, Inhalte für Kinder und Erwachsene zu differenzieren.

"Kinder sind in unserer Gesellschaft besonders schutzbedürftig. Es gibt nun mal Medieninhalte, die Kinder in ihrer Entwicklung beeinträchtigen können”, so Birgit Guth. Altersangaben des Gesetzgebers seien dabei immer nur als Richtschnur zu sehen und nicht gleichzusetzen mit einem Qualitätsausweis.

Birgit Guth, Head of Insights & Analytics SUPER RTL

Außerdem weist Birgit Guth darauf hin, dass wir immer hinterfragen sollten, ob wir unserem Kind bestimmte Sendungen zutrauen können. Eltern kennen ihre Kinder schließlich am besten.

Um Eltern bei dieser Entscheidung zu unterstützen, wird bei TOGGO und Toggolino streng darauf geachtet, hochwertige Inhalte anzubieten, welche für Kinder in unserem kulturellen Lebensraum gestaltet sind. Hier gibt es klare Qualitätskriterien, eine Redaktion, die diese Inhalte behutsam auswählt und Synchronisationen, die auf die Sprache unserer Kinder in Deutschland angepasst werden. So wurde beispielsweise die Sendung „Paw Patrol“ des US Senders Nickelodeon nach Lizenzübernahme durch Super RTL komplett neu synchronisiert, da die bereits bestehende Synchronisation nicht den Qualitätsansprüchen des Senders entsprach.

Hanno Lenz vom Schutzraum Medienkompetenz ergänzt: "Ich glaube, Eltern sollten darüber hinaus ein Grundverständnis für soziale Apps wie TikTok oder Snapchat haben. Das gleiche gilt für Spiele.“ Für uns Eltern heißt es also: am Ball bleiben.

TAKE AWAY BOX: Unsere Tipps

  1. Du solltest Sendungen grundsätzlich kritisch hinterfragen, aber noch bes
  2. Überlege ganz genau und ganz individuell, welches die passenden Inhalte und Plattformen für dein Kind sind.
  3. Geschieht der Medienkonsum irgendwann auf Schulhöfen oder im Freundeskreis, so ist es wichtig, dass du mit deinem Kind darüber redest und immer wieder ermutigst, fragwürdige Inhalte mit dir zu diskutieren
  4. Versuche dein Kind langfristig dazu zu befähigen, selbst entscheiden zu können, welche Sendungen es verarbeiten und verstehen kann und welche nicht.

Bastelpause mit Paw Patrol und TOGGO Radio

Für die Teilnehmer*innen des ElternbloggerCafés galt es nun, die wertvollen Informationen abzuspeichern und den Kopf mit kreativen Dingen zu beschäftigen. In der Pause wurde es nämlich bunt. Bastel-Expertin Lisa Schmidt demonstrierte in Echtzeit, wie aus Moosgummi und alten Dosen ein sensationeller „Paw Patrol“ Stiftehalter entstehen kann. Blogger Marcel Krüger (Dad of Lotta) bastelte neben sechs anderen freiwilligen „Vorturnern“ vom heimischen Esstisch und mit tatkräftiger Unterstützung seiner Tochter mit und so entstanden nach knapp 30 Minuten echte Hingucker fürs Kinderzimmer. Wenn du Lust hast, den Stiftehalter nachzubasteln, hüpfe einfach rüber zur Anleitung. Alles was du dafür benötigst, ist verschiedenfarbiges Moosgummi, alte Dosen, eine Schere und Klebstoff.

Die Mittagspause wurde auf der Tonspur vom TOGGO Radio begleitet. Neben Gute-Laune-Musik für Kinder und Familien erfuhren wir im „Wissenskick“, wie Nebel entsteht und bekamen im „Berufe-Bus“ einen Einblick in die Arbeit eines Synchronsprechers. TOGGO Radio ist aus unserer Sicht ein gutes Beispiel für absolut unbedenkliche Inhalte. Gute Musik wird hier mit knackig und für Kinder verständlich aufbereiteten Infos kombiniert.

Inhalte gemeinsam erleben und Kinder liebevoll begleiten

Immer wieder kommen die Speaker des Elternblogger Cafés nebst Bestsellerautorin Nicola Schmidt („Der Elternkompass") zurück zum Kern allen erzieherischen Handelns, nämlich einer sicheren Bindung zwischen Eltern und Kindern. „Wir müssen unseren Kindern signalisieren, immer für sie da sein, auch wenn sie was ausgefressen haben.“ so Nicola Schmidt.  „Unsere Kinder sollen bedingungslose Liebe erfahren.“

Was nehmen wir aus diesem spannenden Blogger-Event mit? Es gibt sie, die für unsere Kinder sicheren Apps und Formate. Mit Inhalten, die wir uneingeschränkt zulassen können. Die Toggolino App ist eine davon (wir haben auf unserem Blog bereits darüber berichtet). Und doch sollten wir unsere Kinder bei ihrem Medienkonsum begleiten, ihnen bei der Verarbeitung der Inhalte zur Seite stehen und sie nicht damit allein lassen. Zumindest dann, wenn es um noch nie gesehene Sendungen oder Spiele geht. Und wir müssen dranbleiben, am Puls der Zeit und uns mit neuen Formaten, die unsere Kinder entdecken wollen, beschäftigen.

© Mami Connection

Charlotte & Sabine von Mami Connection

Seit 2017 führen die beiden das Blogmagazin mami-connection.de. © verenafotografiert

Mit unseren Artikeln und Veranstaltungen richten wir uns an Mütter, und solche, die es noch werden (wollen). Wir selbst sind Mamas von insgesamt 3 Kindern und plädieren für mehr Austausch und Support unter Gleichgesinnten. Besucht uns doch mal auf unserem Blogmagazin oder bei Instagram!