Bereit für das erste Smartphone?

  • Umgang mit Medien
  • Grundschulkinder

Weihnachten steht vor der Tür und viele Eltern sind noch dabei, die letzten Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Da liegt es in einem gewissen Alter nahe, das erste Smartphone unter den Baum zu legen. Aber ab wann sind Kinder alt genug für ihr erstes Smartphone und worauf sollten Eltern bei den ersten Schritten ins mobile Internet achten?

Kinder kommen heutzutage bereits sehr früh in Kontakt mit digitalen Medien. Es ist daher ganz normal, dass der Wunsch nach einem eigenen Smartphone früher oder später größer wird. Häufig auch verstärkt durch den Gruppendruck im Freundeskreis. Viele Eltern wünschen sich eine klare Antwort auf die Frage, ab wann Kinder ein Smartphone besitzen dürfen. Dabei kommt es allerdings nicht nur auf das Alter an. Wichtig ist vor allem die individuelle Entwicklung des Kindes. Wir geben Tipps, welche Anhaltspunkte bei der Entscheidung helfen und wie Eltern ihren Kindern den Einstieg in die Smartphone-Nutzung erleichtern können: 

Die Motivation hinterfragen

Eltern können ihr Kind fragen, wieso es ein Smarthone haben möche. Oftmals haben Kinder zum Beispiel beim Übergang in eine weiterführende Schule den Wunsch, nach dem Unterricht mit ihren Freundinnen und Freunden zu schreiben oder sich über das Smartphone zu verabreden. Das Smartphone kann für Kinder aber auch viel mehr sein: ein Gadget zum Spielen, Statussymbol, Ausdruck des Erwachsenwerdens und sichtbares Zeichen der Zugehörigkeit zu ihrer Altersgruppe. Auch ein weiterer Schulweg kann ein guter Grund ein, zur Sicherheit ein Smartphone dabei haben zu wollen. Die Motivation des Kindes zu hinterfragen, gibt Eltern Hinweise darauf, wie sehr sich das Kind mit dem Thema bereits auseinandergesetzt hat und welche Funktionen das Smartphone haben sollte.

Selbstständigkeit und Regeln

So, wie Kinder bestimmte Regeln für den Alltag erlernen müssen, so müssen sie auch bestimmte Regeln für die sichere Nutzung des Smartphones und des Internets erlernen. Gemeinsame Regeln zu Beginn der Smartphone-Nutzung können Kindern dabei helfen, selbstständig und sicher mit dem Smartphone umzugehen. Als Hilfsmittel empfehlen wir dafür den Mediennutzungsvertrag. Hier können Eltern und Kinder festhalten, welche Apps genutzt werden dürfen, wie viel Zeit das Kind mit dem Smartphone verbringen darf und welche Inhalte über das Smartphone konsumiert werden dürfen. Wichtig ist, dass Kindern der Hintergrund der Regeln erklärt wird. Mit ein paar Fragen können Eltern außerdem herausfinden, wie selbstständig das Kind bereits mit dem Smartphone umgehen kann. Kann mein Kind reflektieren, welche Inhalte es lieber nicht über Apps und soziale Medien preisgeben sollte? Und ist es in der Lage, die Rechte anderer Menschen im digitalen Raum zu beachten? Kann es Inhalte und Apps kritisch hinterfragen und weiß, wo es sich im Zweifel Hilfe suchen kann? Als Faustregel gilt: Kinder sollten erst dann ein eigenes Smartphone besitzen, wenn sie das Internet verantwortungsvoll nutzen und auch mit den Gefahren umgehen können.

Unterstützung und offene Kommunikation

Wenn Eltern sich dazu entscheiden, ihrem Kind ein Smartphone zu erlauben, sollten sie weiterhin unterstützend dabei sein. Besonders für jüngere Kinder ist ein freier Internetzugang, den sie durch das Smartphone erlangen, oft überfordernd. Kinder können online schnell mit Dingen konfrontiert sein, die für sie nicht altersgerecht sind. Bevor das Kind alleine ins Netz gehen darf, sollten Eltern und Kinder am besten gemeinsam sicher surfen üben und (kinder-)sichere Seiten des Netzes erkunden. Das kann auch schrittweise mit den Apps passieren, die dem Kind zur Verfügung gestellt werden.

Hier geht es zu Frag ZEBRA:

Hier klicken und Frage stellen

Gastbeitrag von ZEBRA

ZEBRA ist deine Online-Beratungsplattform rund um Medien

ZEBRA ist ein Angebot der Landesanstalt für Medien NRW. Die Arbeit der Landesanstalt für Medien NRW richtet sich immer danach aus, die Menschenwürde, die Jugend, die Nutzerinnen und Nutzer und die Vielfalt in den Medien zu schützen.

Hier entdecken!